Body #3

Collageserie “Body”
1998-2017

Diese Serie widmet sich dem menschlichen Körper als Objekt. Die Collagen sind in einem analogen Verfahren, nur mit Schere und Klebstoff, hergestellt worden. Sie stellen eine Kombination aus eigenen Fotografien und gefundenen Bildern dar.

Die abstrakten Körper werden frei kombiniert, Füße gespiegelt, Aufnahmeperspektiven durchmischt, Körperteile durch formal entsprechende Dinge ersetzt. Teilweise werden die unvollständigen Körperfragmente zeichnerisch ergänzt.

Fotografische Fundstücke werden zu neuen, eigenwilligen und surrealen Geschöpfen kombiniert. Jede Collage setzt sich aus mehreren Teilen zusammen, die miteinander verschmelzen. Aus fotografischem Ausgangsmaterial entsteht so ein neues Bild.

Manche der Collagen erinnern an Spielkarten, andere wiederum an Tagebuchseiten. Die Arbeitsweise ist phantasievoll, oft spontan und dennoch einer Idee verhaftet. Man kann sie als visualisierte Gedanken bezeichnen.

Die Technik der Collage erweitert die fotografischen Arbeiten und erlaubt eine erweiterte Sichtweise, die auch Kontext und Zeit einbezieht. Minimale Mittel (Papier und Schere) erzeugen hier einen großen Spielraum, um etwas ganz Neues zu kreieren.